Benutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?
KLASSIKER IM KURGARTEN
Arkadenbau

1834 gab König Ludwig I. bei seinem Baurat Friedrich von Gärtner überdachte Aufenthaltsbereiche im Kurgarten in Auftrag. Bis zu diesem Zeitpunkt waren die Kurgäste dort Wind und Wetter schutzlos ausgesetzt gewesen. Erstmals genutzt wurde der im klassischen Stil errichtete Arkadenbau 1838. Architekt Max Littmann erweiterte ihn gut 75 Jahre später. Heute befinden sich hier der Rossini-Saalexterner Link, der Salon am Schmuckhofexterner Link, das Littmann-Atelier externer Linkund der Salon Fontaneexterner Link. Auch die Tourist-Information ist hier zu Hause sowie der komfortable Lesesaal mit vielen aktuellen Zeitungen und Magazinen. Ein Angebot, das Sie mit Ihrer Gastkarte oder Premiumkarte kostenfrei nutzen können.

Schmuckhof
Der Schmuckhofexterner Link bildet den Mittelpunkt zwischen dem Weißen Saal externer Linkim Regentenbau, dem Salon am Schmuckhofexterner Link und den ebenfalls angrenzenden Lesesälen. Der als Garten angelegte Innenhofexterner Link ist – zum Beispiel für Sektempfänge – nicht zuletzt bei Hochzeitenexterner Link sehr beliebt. Mit seinen Wandmalereien und Figuren aus der griechischen und römischen Mythologie sowie den beiden Springbrunnen erinnert der Schmuckhof an Lustgärten des Barocks und der Renaissance.

Rossini-Saal
Der heutige Rossini-Saalexterner Link wurde einst als „Königlicher Conversationssaal“ erbaut. Mit seinen Rundbögen und seiner prächtigen Kassettendecke ist er nicht nur ausgesprochen stimmungsvoll, er hat auch eine hervorragende Akustik. Der 390 qm große Saal wird für Konzerte ebenso genutzt wie für Symposien, Tagungenexterner Link, Vorträge, Workshops und Dinner-Events.

Den Arkadenbau und seine prachtvollen Räumlichkeiten können Sie im Rahmen verschiedener Gästeführungen auch von innen erleben.

 

Unsere Internetseite verwendet Cookies und weitere anonyme Webanalysetechniken. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr InfosOK