Benutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?
Unsere Internetseite verwendet Cookies und weitere anonyme Webanalysetechniken. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr InfosOK
Geschichtliche Daten vom 20. Jahrhundert bis heute

Kurze chronologische Auszüge aus der Stadtgeschichte des 20. Jahrhunderts bis heute.

1901
Einweihung der russischen Kirche.
1902
Neubau der zweiten Synagoge.
1909
Der Luitpoldsprudel wird erbohrt.
1904-1913
Beginn des großzügigen Ausbaus der Bad Kissinger Kuranlagen unter Prinzregent Luitpold von Bayern. Nach Plänen des Architekten Prof Max Littmann entstehen: Neues Kurtheater (1904-1905), Wandel- und Brunnenhalle (1910-1911) und Regentenbau (1912-1913).
1924
Eröffnung der Eisenbahnlinie Hammelburg – Bad Kissingen.
1927
Das Kurhausbad wird eröffnet.
1933
Die Kronprinzessin des Deutschen Reiches, Cecilie, zur Kur.
1936
Der Komponist Richard Strauss kommt zur Kur.
1939
2. Kur von Richard Strauss.
9./10.11.1938
Zerstörung der Neuen Synagoge (Maxstraße) in der Reichsprogromnacht.
1945
Kampflose Übergabe der Stadt an die amerikanischen Truppen. Der Kurbetrieb kommt total zum Erliegen. Dafür beherbergt die Stadt 3000 Verwundete und 4000 evakuierte Kinder. 
Kaiserenkel Prinz Louis Ferdinand und Cecilie, Kronprinzessin des Deutschen Reiches und von Preussen, finden Asyl in Bad Kissingen.
1950
Zum ersten Mal wird das Rakoczy-Fest abgehalten.
Die Postkutsche nimmt ihre Fahrten nach Bad Bocklet und zum Schloss Aschach wieder auf.
1954
Erste Kur von Bundespräsident Theodor Heuss.
Bad Kissingen erreicht wieder die Gästezahlen der Vorkriegszeit.
Eröffnung des Terrassenschwimmbades.
Ausbau einer Umgehungsstraße zur Entlärmung und Verkehrsentlastung der Stadt.
Während eines Besuches in Bad Kissingen stirbt Cecilie, die letzte Kronprinzessin des Deutschen Reiches und von Preussen.
1963
Bundespräsident Lübke und Gemahlin Wilhelmine zur Kur und noch neun mal in der Folgezeit.
1964
Gründung des Jugendmusikkorps der Stadt Bad Kissingen.
Königin Luise von Schweden zur Kur.
1965-1966
Abbruch des Salinenbades und Neufassung des ‘Runden Brunnens’.
1966
König Bhumibol und Königin Sirikit von Thailand zu Besuch bei Bundespräsident Lübke in Bad Kissingen.
1969
Bad Kissingen eröffnet Flugverkehr für Maschinen bis zu einem Gewicht von 3000 kg.
1970
Neil Amstrong, der als erster Mensch den Mond betrat, zu Besuch in Bad Kissingen mit Eintrag im Goldenen Buch der Stadt.
1972
Durch Eingemeindung der Dörfer Albertshausen, Arnshausen, Garitz, Hausen, Kleinbrach, Poppenroth, Reiterswiesen und Winkels erhält Bad Kissingen 10.000 Einwohner mehr und wird "Große Kreisstadt".
1973
Schaffung von Fußgängerzonen im Altstadtbereich.
1974
Neufassung der Quellen Rakoczy, Pandur und Max. In diesem Jahr zählt Bad Kissingen 100.000 Gäste mit 1,8 Millionen Übernachtungen.
1975
Erweiterung der Fußgängerzone am Kurgarten und Vollendung des Kurgastzentrums.
1985
Beginn der Altstadtsanierung mit dem Feuerturm und dem Alten Rathaus.
1986
Der Kissinger Sommer wird unter Oberbürgermeister Georg Straus aus der Taufe gehoben.
1992
Einführung des Verkehrsleitsystems nach Farbzonen zum Nutzen einer Verkehrsberuhigung innerhalb der Umgehungsstraße.
1994
Abzug der US-Garnison aus dem Kasernengelände, das Areal wird zu einem zentrumsnahen Gewerbe-, Wohn- und Einzelhandelsstandort umgeplant.
1997
Die Neue Feuerwache am "Schweinemarkt", die städtische Musikschule in der ehem. Kaserne und die ehemalige Reithalle "Tattersall" als Kultur- und Kongresszentrum werden eingeweiht.
1998
Eröffnung des Bismarck-Museums in der Oberen Saline.
1999
Stadt und Staat gründen die "Bayer. Staatsbad Bad Kissingen GmbH" zum gemeinsamen Betrieb des Kurortes.
Als Ergänzung zum "Kissinger Sommer" feiert der "Kissinger Winterzauber" Premiere.
2000
Die Theatertage in der Oberen Saline finden zum ersten Mal statt.
Das Rakoczy-Fest feiert sein 50. Jubiläum – längst ist dieses Stadtfest zum Anziehungspunkt für die ganze Region geworden.
2001
Die Stadt Bad Kissingen feiert ihr 1.200-jähriges Bestehen.
24.10.2001
Grundsteinlegung für die zukunftsweisende Heilbadelandschaft
2003
Bundessieg im Wettbewerb "Entente Florarale - unsere Stadt blüht auf"
28.02.2004
Eröffnung der KissSalis-Therme
2005
Fertigstellung der Generalsanierung von Wandelhalle, Arkadenbau und Regentenbau.
2006
Die Fußball-Nationalmannschaft von Ecuador schlägt während der WM ihr Domizil in Bad Kissingen auf.
2007
Fertigstellung der Hochwasserschutzmaßnahmen, die Bad Kissingens Innenstadt erstmals in der Geschichte vor Hochwasser schützte und gleichzeitig eine optische Verbesserung des Stadtbildes darstellt.
2008
Wiedereröffnung des neugestalteten Klieglplatzes im Herzen der Stadt
2009
Im April wurde der Klieglbrunnen offiziell durch Oberbürgermeister Kay Blankenburg im Rahmen einer kleinen Feierstunde übergeben.
30 Jahre Städtepartnerschaft Eisenstadt – Bad Kissingen
2010
50 Jahre Städtepartnerschaft Massa – Bad Kissingen und Vernon – Bad Kissingen
2011
2-3. Juli Tag der Franken in Bad Kissingen
2012
Die Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde zeichnet Bad Kissingen mit dem Prädikat „Rosenstadt“ aus
2015
Neues Erscheinungsbild und Logo "Bad Kissingen. Entdecke die Zeit"
2016
Erneuerung des Rosengartens mit einzigartigen Mulitmedia-Brunnen.
2017
Das Luitpoldbad wird nach umfangreichen Sanierungarbeiten als Behörden-Zentrum mit Büros und Veranstaltungsort im Innenhof wiedereröffnet.
2018
40 Jahre Städtepartnerschaft Eisenstadt-Bad Kissingen
20 Jahre Bismarck-Museum
2019
Einreichung des Nomination Dossier der Great Spas of Europe-Bewerbungexterner Link um Aufnahme in die UNESCO-Welterbeliste im Verbund mit 11 europäischen Kurstädten.
Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten wird der Kinder- und Nichtschwimmerbereich im Terrassenschwimmbad wieder eröffnet.
Das Goldene Buch der Stadt Bad Kissingen besteht seit 130 Jahren.