Benutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?
Der Bewerbungsprozess

Hier finden Sie die verschiedenen Arbeitsschritte in chronologischer Reihenfolge:

 

1. Februar 2019, Paris
Der tschechische Botschafter überreicht die Bewerbung an das UNESCO-Headquarters in Paris.
22. Januar 2019, Paris
„Signing Ceremony“

Die UNESCO-Botschafter der beteiligten Staaten und die elf Oberbürgermeister/Bürgermeister unterzeichnen das Nomination Dossier der Great Spas of Europe-Bewerbung.

Juni 2018, Marienbad
Mayors’ Steering Group, Termin zur Einreichung der Bewerbung wird festgelegt


Die Bürgermeister der Bewerberstädte befassten sich mit dem übergeordneten Managementsystem, das die Zusammenarbeit der Städte nach Aufnahme auf die UNESCO-Liste koordinieren soll. 
Außerdem wird festgelegt, dass die endgültige Bewerbung bei der UNESCO im Januar 2019 eingereicht werden soll. 

18. Mai 2018, Bad Kissingen
Besuch des Chefs des Writing-Teams Barry Gamble in Bad Kissingen


Barry Gamble, der Chef des Writing-Teams, das die Bewerbungsunterlagen UNESCO-konform formuliert und final aufbereitet, zeigte sich bei seinem Besuch in Bad Kissingen begeistert von der Stadt. Beim Stadtrundgang mit Kulturreferent und UNESCO Projektleiter für Bad Kissingen Peter Weidisch, Kulturreferatsmitarbeiterin Birgit Schmalz und Anna Maria Boll vom Landesamt für Denkmalpflege konnte er sich einen umfassenden Überblick über die Besonderheiten Bad Kissingens machen. Sein Resümee: Bad Kissingen sei ein "very fine Great Spa of Europe".

Mai 2016, Prag
Tagung des MSG


Bad Kissingen bleibt auf der Nominierungsliste für die Aufnahme in die Welterbeliste der UNESCO. Die „Mayors‘ Steering Group“, der Lenkungsausschuss der Bürgermeister der Bewerberstädte, wurde informiert, welche elf der ursprünglich 16 Bäder für die endgültige Bewerbung als UNESCO-Welterbe unter dem Titel „Great Spas of Europe“ dabei sein werden. Es folgen intensive vorbereitende Arbeiten auf internationaler, nationaler und regionaler Ebene zur Vorbereitung des „Nomination Dossiers“ für die Einreichung des Antrags an die UNESCO-Headquarters Paris.

22. Oktober 2015, Bad Homburg
Tagung des MSG


Oberbürgermeister Kay Blankenburg und Kulturreferent Peter Weidisch nahmen an einem Treffen der Projektsteuerungsgruppe der Bürgermeister in Bad Homburg teil. Behandelt wurden Fragen des Budgets, des gemeinsamen Erscheinungsbildes sowie formale Fragen zur gemeinsamen Antragstellung. Der bisher gefahrene Zeitplan wurde bestätigt.

2015
German Expert Group


5 Arbeitstreffen. Die flankierenden wissenschaftlichen Arbeiten für den Nominierungsantrag sowie die Vorbereitung des Nominierungsantrages werden weiter vorangetrieben. Hier wird auch eine enge Abstimmung innerhalb der deutschen und internationalen Bewerbergruppe vorgenommen. Bad Kissingen wird von Kulturreferent Peter Weidisch vertreten.

4. und 5. März 2015, Bath
Treffen des MSG


Die Bürgermeister der 16 internationalen Bäderstädte, die sich gemeinsam um eine Aufnahme in die UNESCO-Welterbeliste bewerben, trafen sich im englischen Bath. Für die Stadt Bad Kissingen nahmen Oberbürgermeister Kay Blankenburg und Kulturreferent Peter Weidisch, Projektleiter für die Bewerbung Bad Kissingens als Welterbe, teil.

25. und 26. September 2014, Baden-Baden
Treffen des MSG


Für Bad Kissingen nahmen Oberbürgermeister Kay Blankenburg und Kulturreferent Peter Weidisch teil.

Sommer 2014
Aufnahme der Bewerbergruppe auf die UNESCO Vorschlagsliste


Die Bewerbergruppe wird in die Vorschlagsliste der UNESCO in Paris aufgenommen.
Die serielle, transnationale Bewerbung Great Spas of Europe der 13 international renommierten Kurstädte, darunter Bad Kissingen, wird beim Welterbe-Komitee der UNESCO angemeldet.

14. – 16. Mai 2014, Baden bei Wien / Bad Ischl
Treffen der Mayor’s Steering Group und der International-Expert-Group


Oberbürgermeister Kay Blankenburg und Kulturreferent Peter Weidisch nahmen an einem Treffen der Welterbe-Akteure teil.

7. – 9. März 2014, Bad Kissingen
Symposium „Kurort und Modernität“


Anhand verschiedener Vorträge und gezielter Fragestellungen wurde verdeutlicht, welches Potenzial immer schon von der Kur und den Kurgäste ausging. Hierbei wurde sowohl nach der Geschichte und Entwicklung der Medizin, der Architektur, der Kultur und des Tourismus in den Orten der Kur gefragt. Gerade Kissingen hat hier schon lange wesentliche Beiträge geliefert. Der Erkenntnisgewinn aus der Tagung floss in die Vorbereitungen des Nominierungsantrages ein.

22. Januar 2014, Bad Kissingen
Bürgerinformation im Tattersall 


Oberbürgermeister Kay Blankenburg und Projektleiter Peter Weidisch informieren die Bürgerinnen und Bürger von Bad Kissingen über den Sachstand des Projektes und erläutern „Property, Pufferzone und Sichtachsen“.

19. – 21. September 2013, Bad Kissingen
Tagung des MSG


Die Mitglieder der MSG, die Lenkungsgruppe, bestehend aus den Bürgermeistern und Projektleitern der beteiligten Städte, tagten in Bad Kissingen. Die „Bad Kissingen Declaration“ der Lenkungsgruppe brachte Great Spas of Europe um wichtige Schritte auf dem Weg zum UNESCO-Welterbe weiter.

Juli 2013
Bad Kissingen steht auf der Deutschen UNESCO-Tentativliste


Die Bewerbung um den Titel UNESCO-Welterbe geht für das Bayerische Staatsbad Bad Kissingen in eine neue Phase. Mit der Aufnahme in die Deutsche Vorschlagsliste hat die fränkische Kur-, Gesundheits- und Kulturstadt eine der ersten Hürden auf dem Weg zur Verleihung des weltweit renommierten Titels genommen und eine der Grundvoraussetzungen für die Teilnahme am transnationalen Projekt Great Spas of Europe erfüllt. Die Einreichung der Bewerbung der mittlerweile noch insgesamt 13 europäischen Traditions-Bäderstädte bei der UNESCO wurde für das Jahr 2014 festgelegt.

Mai 2013
Antrag zur Aufnahme auf die deutsche "Tentativliste"


Die Stadt Bad Kissingen reicht den Antrag für die Aufnahme in die deutsche „Tentativliste“ für das UNESCO-Welterbe beim Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in München ein. Dies war ein wichtiger Etappenschritt für Bad Kissingen zur Aufnahme in das UNESCO-Welterbe. Das Staatsministerium sollte die Bewerbung der Stadt bewerten und bei gutem Ergebnis der Prüfung dann der „Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (KMK)“ vorlegen, die dann die endgültige Entscheidung über die deutschen Bewerber für das Welterbe treffen sollte.

26. – 28. Februar 2013, Bad Kissingen
Arbeitstreffen der IEG (International Experts Group) in Bad Kissingen


Für Bad Kissingen: Kulturreferent Peter Weidisch
Besonders für die Entwicklung eines gemeinsamen „Outstanding Universal Value“ - also der Darstellung dessen, was die Bäder der Bewerbergruppe europaweit in der Weltbäderlandschaft für ein UNESCO-Weltkerbe qualifizieren soll - konnte Substanzielles herausgearbeitet werden.

23. und 24. März 2012, Bath
Arbeitstreffen der Mayors‘ Steering Group (MSG, Strategie- und Management-Gruppe)


Oberbürgermeister Kay Blankenburg und Kulturreferent Peter Weidisch nahmen teil. 
Unterzeichnung der „Declaration of the City and Town Mayors and representatives“ (Karlovy Vary, Františkovy Lázně, Mariánské Lázně, Luhačovice, Baden-Baden, Bad Kissingen, Bath, Montecatini Terme, Spa, Vichy and Wiesbaden) für Bad Kissingen durch Oberbürgermeister Kay Blankenburg. Vereinbarung über die Zusammenarbeit für die serielle, transnationale Bewerbung um die Aufnahme in die Liste des UNESCO-Welterbes Great Spas of Europe

25. - 27. November 2010, Baden-Baden,
Internationale Fachtagung „Europäische Kurstädte und Modebäder des 19. Jahrhunderts
"

Teilnahme von Peter Weidisch an der Konferenz mit Diskussionsbeiträgen zu Bad Kissingen, Werben für Bad Kissingen, erste Gespräche mit Beratern und Entscheidungsträgern von ICOMOS (Prof. Michael Petzet – Präsident ICOMOS Nationalkomitee Deutschland, Dr. Brigitta Ringbeck (Beraterin der UNESCO und ICOMOS-Kommission), OB Wolfgang Gerstner, Dr. Fred Kaspar – Berater ICOMOS, versch. Projektbeteiligte – IHK Baden-Baden, Tourismus GmbH Baden-Baden, u.a.).

 

 

Unsere Internetseite verwendet Cookies und weitere anonyme Webanalysetechniken. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr InfosOK