Benutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?
Unsere Internetseite verwendet Cookies und weitere anonyme Webanalysetechniken. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr InfosOK
Stadtrat und Bürgerinformation

Hier finden Sie eine Übersicht aller Themen, mit denen sich der Bad Kissinger Stadtrat zum Thema UNESCO-Bewerbung befasst hat.

  • 24.05.2017, Stadtrat, Beschluss über den Vorschlag der Bewerbergruppe zu „Property und Pufferzone“ Bad Kissingen
  • 16.05.2017, Stadtratsklausur, Hotel Kaiserhof-Victoria
  • 18.11.2015, Stadtrat, Präsentation des Sachstandes und der Zusammensetzung der Bewerbergruppe Great Spas of Europe
  • 24.07.2013, Festlegung des Property (Welterbegebiet) und der Pufferzone mit Sichtachsen mit Beschluss des Stadtrates
  • 16.01.2013, Beschluss des Stadtrates über die Projektfinanzierung und das Durchführungskonzept
  • 05.12.2012, Stadtratsklausur, Weißer Saal des Regentenbaus
  • 24.04.2012, Beschluss des Ausschusses für Wirtschaft, Tourismus und Kultur über die Projektbeteiligung
  • 07.02.1012, Bericht über den Projektstand im Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Kultur
  • 19.07.2011, Projektvorstellung im Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Kultur

Bei einem Projekt dieser Tragweite ist es der Stadt Bad Kissingen wichtig, auch ihre Bürgerinnen und Bürger stets auf dem Laufenden zu halten.

Am 22.01.2014 fand eine Bürgerinformation im Tattersall Bad Kissingen mit Oberbürgermeister Kay Blankenburg und Projektleiter Peter Weidisch statt mit Informationen über den Sachstand des Projektes und erläutern „Property, Pufferzone und Sichtachsen“.

Dazu kamen zahlreiche Informationsveranstaltungen und Kurzvorträge zum Projekt Great Spas of Europe und Bad Kissingen.


Begleitworte von Oberbürgermeister Kay Blankenburg

Bad Kissingen steht vor einem historischen Schritt: Die Antragstellung Great Spas of Europe für die Aufnahme in die UNESCO Welterbe-Liste bei der UNESCO-Kommission in Paris, zusammen mit weiteren europäischen Traditionsbädern, wird jetzt vorbereitet.

Zwei wichtige Schritte sind mir in den letzten zwei Jahren bereits gelungen: erstens der Beitritt von Bad Kissingen zur Projektgruppe Great Spas of Europe, und zweitens die Aufnahme von Bad Kissingen in die deutsche Vorschlagsliste. Selten zuvor gab es in unserer Stadt ein Projekt, das für die Zukunft solch große und positive Folgewirkungen haben kann, wie es durch die Verleihung des Prädikats „Welterbe“ der Fall wäre.

Selten zuvor gab es ein Projekt, das auch so tiefe und vielfältige Auswirkung auf unser Stadtleben, und damit auf jeden Einzelnen von uns, haben würde. Deshalb ist es ein Anliegen der Stadt Bad Kissingen, diesen Weg gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern zu gehen.

Es gilt nun gemeinsam mit unseren Partnerbädern, mit einem fundierten und tragfähigen Antrag die Tür zum Titel „Welterbe“ endgültig aufzustoßen. Es besteht die große Chance, in die exklusive Reihe der UNESCO-Welterbestätten, die zur Zeit aus 981 Denkmälern in 160 Ländern besteht, aufgenommen zu werden.

Doch „Welterbe“ ist nicht nur ein Titel zur touristischen Vermarktung. „Welterbe“ ist ein Prädikat, das gelebt werden muss und in viele Bereiche unseres Lebens Eingang finden wird. Jeder von Ihnen, jeder von uns wird dann Teil dieses Welterbes sein, wird von außen als solcher wahrgenommen und nach innen als solcher reflektiert. Mir ist es deshalb ein großes Anliegen, Sie über den Stand des Projektes zu informieren und Sie in die weiteren Schritte einzubinden.

Begleiten Sie die Stadt Bad Kissingen auf diesem wichtigen Weg, helfen Sie mit, dieses große Ziel zu erreichen!

Ihr

Kay Blankenburg

Oberbürgermeister