Benutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?
Unsere Internetseite verwendet Cookies und weitere anonyme Webanalysetechniken. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr InfosOK

Verfemt, verfeindet, innig verbunden: Judentum und Islam in der Geschichte und der deutschen Gesellschaft


Termin: 26.03.2020
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Veranstaltungsort
Landratsamt, Großer Sitzungssaal
Obere Marktstraße 6
97688 Bad Kissingen

Vortrag von Dr. Johannes Rosenbaum (Bamberg).

Eintritt ist an der Abendkasse zu entrichten: 6 Euro bzw. 4 Euro (ermäßigt).

Der Vortrag ist eine Veranstaltung im Rahmen der Jüdischen Kulturtage Bad Kissingen 2020.

Durch die wissenschaftliche Aufarbeitung der Shoah und des Antisemitismus existiert mittlerweile ein detailliertes und differenziertes Bild über das jüdisch-christliche Verhältnis in Europa.

Doch wie gestaltete sich das jüdisch-muslimische Verhältnis in muslimisch geprägten Gesellschaften? Hatten Juden mit ähnlicher Repression zu leben oder herrschte ein tolerantes Miteinander?

Und wie ist die Situation heute? Wie werden z. B. Juden und Muslime in Deutschland wahrgenommen und behandelt? Lässt sich Antisemitismus mit Islam- und Muslimfeindlichkeit vergleichen?

Dr. Johannes Rosenbaum ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Islamwissenschaft der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.

Diese Veranstaltung teilen