Sonderausstellung im Museum Obere Saline

Kaiserlich & inkognito: Sisi in Bad Kissingen

Sonderausstellung bis zum 28. April 2024 zu den Kuraufenthalten der Kaiserin in Bad Kissingen, ihrem Gesundheitszustand und ihrem Tod. Kaiserin Elisabeth von Österreich, Königin von Ungarn, genannt Sisi, verbrachte seit 1862 mehrere Kuraufenthalte in Bad Kissingen. Im Jahr 1864 traf sie dort mit ihrem Mann Kaiser Franz Joseph das russische Zarenpaar Alexander und Marija Alexandrowna und König Ludwig II. von Bayern.


Sisi_Signet


Flyer zur Ausstellung: Kaiserlich & Inkognito - Sisi in Bad Kissingen Flyer zur Ausstellung: Kaiserlich & Inkognito - Sisi in Bad Kissingen, 259 KB

Elisabeth reiste häufig inkognito als „Gräfin von Hohenembs“, um dem Hofprotokoll zu entgehen.

Der Schönheitskult der Kaiserin oder auch das Bild der passionierten, wilden Reiterin prägen bis heute den „Mythos Sisi.“

Gesundheitlich angeschlagen hatte Sisi, die zunehmend unter Erschöpfungszuständen litt, die Kur in Bad Kissingen allerdings bitter nötig.

Die Sonderausstellung präsentiert persönliche Gegenstände und bislang unveröffentlichte ärztliche Dokumente zum Gesundheitszustand und dem Tod der Kaiserin.

Laufzeit der Ausstellung: 18. Oktober bis 28. April 2024


Begleitprogramm:

Begleitprogramm zur Ausstellung: Kaiserlich & Inkognito - Sisi in Bad Kissingen: Mach mit! Begleitprogramm zur Ausstellung: Kaiserlich & Inkognito - Sisi in Bad Kissingen: Mach mit!, 174 KB

Begleitpublikation: Cornelia Oelwein, Annette Späth: Kaiserlich & inkognito: Sisi in Bad Kissingen. (= Bad Kissinger Museums-Informationen. Heft 11. Herausgegeben von Peter Weidisch). Verlag Stadt Bad Kissingen, Bad Kissingen 2023, ISBN 978-3-934912-29-8.

Als Nutzer anmelden

Passwort vergessen?

Registrierung
Sie können sich für unsere Website registrieren, um bestimmte Funktionalitäten nutzen zu können. Ihr Benutzerprofil zeigt Ihnen eine Übersicht Ihrer verfügbaren Dienste.

neu registrieren