Benutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?
KLANGVOLLE TRADITION

Staatsbad Philharmonie Kissingen

Genießen Sie das ganze Jahr über Konzerte der Staatsbad Philharmonie Kissingen. Erfahren Sie hier alles rund um das Orchester:

Musikalische Vielfalt im Bayerischen Staatsbad

In Bad Kissingen können sich Gäste und Einwohner das ganze Jahr über Konzerte der Staatsbad Philharmonie Kissingen unter Dirigent Burghard Toelke freuen. Das professionelle Orchester begeistert sein Publikum bei regelmäßigen, mehrmals wöchentlich stattfindenden Kurkonzerten, bei Feiertagskonzerten sowie bei Abonnement-Konzerten, die durch bekannte Solisten zu einem besonderen Erlebnis werden.
 

Das Einzigartige der Staatsbad Philharmonie Kissingen ist, dass die Musikerinnen und Musiker weltweit als einziges Orchester regelmäßig in der großen Berliner Salonorchester-Besetzung spielen. Traditionsbewusst, aber gleichzeitig zukunftsorientiert besitzt die Staatsbad Philharmonie Kissingen ein umfangreiches Repertoire mit etwa 3.000 Stücken aller Stilepochen von Barock bis zur Neuzeit. Zuhörer können sich auf eigene Transkriptionen und Arrangements freuen, durch die viele für große Symphonieorchester geschriebene Werke auch für dieses kleinere Ensemble spielbar sind. Ob Ouvertüren von Richard Wagner, die 6. Sinfonie von Pjotr Tschaikowsky, Operetten und Opern, Walzer oder Polkas – Bei den Konzerten der Staatsbad Philharmonie Kissingen ist für jeden Musikliebhaber das Richtige dabei!


Sie möchten sich ein Andenken von Ihrem Konzertbesuch der Staatsbad Philharmonie Kissingen mitnehmen? Dann schauen Sie doch in unseren Souvenirshop und finden Sie ein schönes Erinnerungsstück!
 

Die Staatsbad Philharmonie Kissingen freut sich über ihre Sponsoren und Unterstützer und dankt ihnen für die gute Zusammenarbeit.

Livestream

Die Konzertaufnahmen finden Sie hier.externer Link

Konzertkalender und Kurkonzerte

Die Kurkonzerte finden in der Konzertmuschel der Wandelhalle statt. Diese einzigartige Drehbühne wird bei schönem Wetter nach außen in den Kurgarten gedreht, sodass die Konzerte im Freien stattfinden. Den aktuellen Spielplan mit allen Konzerten finden Sie im Kalender der Staatsbad Philharmonie Kissingen.
Wie und wann spielt die Staatsbad Philharmonie Kissingen?Aufgrund der staatlichen Vorgaben finden bis einschließlich Montag, 30. November keine Konzerte der Staatsbad Philharmonie Kissingen statt.

Die Staatsbad Philharmonie Kissingen auch im November erleben, obwohl keine öffentlichen Veranstaltungen stattfinden? Das geht bei uns online: Immer mittwochs, freitags und sonntags veröffentlichen wir aufgezeichnete Konzerte des Orchesters. Schauen Sie doch mal auf unserem YouTube Kanalexterner Link vorbei.

 

Musikbotschafter der Staatsbad Philharmonie Kissingen

Unser Musikbotschafter der Staatsbad Philharmonie Kissingen ist immer mal wieder in Bad Kissingen unterwegs und überrascht Sie mit kurzen Ständchen an unterschiedlichen Orten. Wo genau er auftauchen wird, bleibt eine Überraschung. Lassen Sie sich verzaubern.

Einziges Orchester in der großen Berliner Salonorchester-Besetzung

Die Staatsbad Philharmonie Kissingen spielt weltweit als einziges professionelles Orchester in der großen Berliner Salonorchester-Besetzung, die zwischen 1880 und 1950 in den bürgerlichen Salons und Ballräumen zu finden war. 


 

Besetzung Berliner Salonorchester

(1) Pauke, (2) Schlagwerk, (3) Klavier, (4) Harmonium, (5) Posaune, (6) Trompete, (7) Flügelhorn, (8) Viola, (9) Violine, (10) Dirigent, (11) Violine, (12) Kontrabass, (13) Violoncello, (14) Violine, (15) Oboe, (16) Klarinette, (17) Flöte

Je nach Konzertprogramm kommen die Instrumente in unterschiedlichen Kombinationen zum Einsatz. Das Besondere an dieser Aufstellung sind die beiden Harmonie-Instrumente Klavier (3) und Harmonium (4).
Während das Klavier in großen Orchestern nicht mehr vorkommt, unterstützt es die Staatsbad Philharmonie Kissingen als eine Art Klangteppich, auf den sich die anderen Instrumente „draufsetzen“ können.
Das für die Zeit zwischen 1880 und 1950 charakteristische Harmonium kommt bei den Konzerten der Staatsbad Philharmonie immer zum Einsatz. Das Instrument imitiert mehrere Instrumentenstimmen und erzeugt so einen orchestralen Klang mit verschiedenen Klangfarben. Auch wenn beide Instrumente vom Zuhörer nicht bewusst wahrgenommen werden, erschaffen sie im Zusammenspiel mit den anderen Instrumenten den besonderen Klang der Staatsbad Philharmonie Kissingen und erzeugen das Klangvolumen eines großen Orchesters.

Kurmusik gibt es in Bad Kissingen schon seit 1836. Damals unterhielten 15 böhmische Musiker als Salonorchester eine Saison lang die Kurgäste. Mit großem Erfolg: Danach wurden für die Sommermonate regelmäßig Ensembles verpflichtet. Sie setzten sich aus Mitgliedern des Würzburger Theaters, der Meininger Hofkapelle sowie später auch der Münchner Philharmoniker und Wiener Symphoniker zusammen. Somit gab es seitdem ein Kurorchester. Um die hohe musikalische Qualität des Orchesters besser zu verdeutlichen, wurde das Kurorchester weiterentwickelt und erhielt neben einem modernen Erscheinungsbild den Namen Staatsbad Philharmonie Kissingen.

Die Staatsbad Philharmonie Kissingen hält die Tradition der ansonsten aussterbenden Gattung der großen Berliner Salonorchester-Besetzung weiter aufrecht und spielt wieder in ihrer Gründungsformation. Ein besonderer Vorteil: In der Zeit von 1880 bis 1950 wurden deutschlandweit sehr viele Werke auf die Salonorchester-Besetzung umgeschrieben sowie weitere von Komponisten neu komponiert. Da kein Orchester mehr in dieser Formation spielt, können Gäste bei den Konzerten der Staatsbad Philharmonie Kissingen zahlreiche in Vergessenheit geratene Werke hören, die nirgends sonst gespielt werden! Das Hauptaugenmerk des Repertoires liegt auf für die Zeit von 1880 bis 1950 relevanten Komponisten wie Paul Lincke, Joe Rixner, Hans Zander, Helmut Ritter, Willi Richards, Hand Bund und dem Kissinger Komponisten Cyrill Kistler.

01_WSY_Logoexterner Link

Die Bedeutung der Wiener Symphoniker für Bad Kissingen

Das gesamte Orchester des Wiener Concertvereins das unter seinem heutigen Namen Wiener Symphoniker internationalen Ruhm erlangte, übernahm von 1906 bis 1918 in den Sommermonaten die Kurmusik in Bad Kissingen. Neben dem leitenden Dirigenten Martin Spörr dirigierten auch Josef Roubicek, Adolf Grohmann und Ernst Netsch. In wöchentlichen Sinfoniekonzerten standen Wiener Komponisten, allen voran Brahms, Bruckner und Mahler, im Mittelpunkt. Es kamen berühmte Gastdirigenten wie Ferdinand Löwe, Felix Mottl oder Max von Schillings, sowie berühmte Solisten wie Ferruccio Busoni, Bronislaw Huberman oder Ernst von Dohnanyi.

Bei der Einweihung neuer Spielstätten, der größten Wandelhalle Europas mit Drehbühne (1911), sowie des Regentenbaus im heutigen Max-Littmann-Saal, einem der schönsten Konzertsäle weltweit (1913), standen die heute als UNESCO-Weltkulturerbe nominierte Architektur sowie das Orchester mit seinen Konzerten im Focus der Berichterstattung der Weltpresse.

Die Wiener Symphoniker in Bad Kissingen – eine große Zeit für das bayerische Staatsbad und in den Annalen des Orchesters.

Umso freuen wir uns, dass die Wiener Symphoniker die Schirmherrschaft für die Abonnementkonzerte der Staatsbad Philharmonie Kissingen übernehmen.

Die Nachwuchsförderung liegt der Staatsbad Philharmonie Kissingen besonders am Herzen. Das Orchester lädt regelmäßig Schulklassen zu einem Konzert ein. Während dieser Konzerte erhalten die Kinder nicht nur einen Einblick in klassische Musik, sondern lernen auf spielerische Art und Weise die verschiedenen Instrumente kennen und werden mit Gesangseinlagen aktiv in das Konzert mit eingebunden.

Zudem arbeitet die Staatsbad Philharmonie Kissingen mit Musikhochschulen zusammen: Akademisten spielen zum Beispiel in den Urlaubsphasen als Unterstützung im Orchester und können so das prima vista, das sogenannte Spielen vom Blatt, lernen. Zudem bietet die Konzertsituation für die jungen Musiker eine neue Erfahrung: Denn in Bad Kissingen müssen die Musiker zwei- bis dreimal täglich hoch konzentriert und auf den Punkt ihr musikalisches Talent unter Beweis stellen.

Podium junger Künstler

Das „Podium junger Künstler“ stellt ein neues Format innerhalb der Konzerte der Staatsbad Philharmonie Kissingen dar. Dieses Pilotprojekt entstand durch einen Gedankenaustausch zwischen der Staatsbad Philharmonie Kissingen und Frau Dr. Marion Winter, Kammermusikbeauftragten der Hochschule für Musik Würzburg: Talentierten und ambitionierten Kammermusik-Nachwuchsensembles der Hochschule für Musik Würzburg soll so im Rahmen eines Nachmittagskonzerts eine Bühne geboten werden, bei der sich die Musikstudenten bei einem Live-Auftritt vor dem interessierten Publikum den letzten Schliff für ihre weitere musikalische Fortentwicklung holen können.

Termine:
18.12.2020: Duo Yui Takhashi und Rika Ikemura (Klavier und Geige)
 

Die Staatsbad Philharmonie Kissingen dankt ihren Sponsoren und Unterstützern für die gute Zusammenarbeit!