Benutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?
Auswirkungen des November-Lockdown

Die vhs ist weiterhin für Sie da

Die Städtischen Volkshochschulen Bad Kissingen und Hammelburg bleiben vorbehaltlich spezieller Regelungen geöffnet. Viele Kurse können unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen weiter stattfinden. Allerdings gibt es einzelne Programmbereiche und Kursformate, die vorübergehend unterbrochen werden müssen.

Auswirkungen des November-Lockdown 
Mit der Ankündigung des Teil-Lockdowns waren viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer besorgt, ob ihre vhs-Kurse fortgesetzt werden können. Der Leiter der Volkshochschulen Michael Balk erläutert dazu: „Auf diese Frage gibt es bedauerlicherweise keine einfache Antwort, denn die Fortführung des vhs-Betriebs ist an einige Bedingungen geknüpft, die zu unterschiedlichen Entwicklungen und Entscheidungen führen. Manche Schulungsräume sind gesetzlich geschlossen worden, andere auf Anweisung des Trägers nicht verfügbar. Manche Kursformate können durchgeführt werden, andere zum Schutz der Kursleitungen und der Teilnehmenden wiederum nicht. Es kann sogar sein, dass durch die vorab reduzierte Teilnehmerzahl in laufenden Kursen der Kurs unerwartet abgebrochen werden muss, wenn zu viele Teilnehmerinnen oder Teilnehmer vom Unterricht fern bleiben wollen oder müssen. Die Durchführbarkeit von Kursen ist somit von vielen Faktoren abhängig. Aus diesem Grund werden die Außenstellen und Zentralen der Städtischen Volkshochschulen alle registrierten Teilnehmenden stets kursspezifisch telefonisch oder per E-Mail informieren.“
Welche Kurse sind von den Pandemie-Maßnahmen betroffen?
Nach Anweisung des Kultusministeriums sind alle Kurse aus dem Bereich der praktischen Gesundheitsbildung (Aquakurse, Bewegungskurse, Entspannungskurse, Tanzkurse und Eltern-Kind-Kurse aus dem Bereich der Gesundheitsbildung) untersagt. Dies gilt ebenso für Führungen und die Kochkurse in Bad Kissingen.
Was passiert in den nächsten Wochen?
Die betroffenen Kurse werden zunächst bis zum 30. November unterbrochen. Sofern möglich, werden die Termine im Dezember und Januar nachgeholt. Die Abbuchung der Kursgebühren erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt und erst wenn feststeht, welche Kurse wie oft stattgefunden haben. Bei bereits bezahlten Kursen, deren reguläre Laufzeit noch nicht beendet ist, wird der entsprechende Betrag zurückerstattet, sofern sich keine Ersatztermine finden lassen. Geplante Kurse, die im November nicht starten können werden verschoben.
Ab sofort: Maskenpflicht im Unterricht 
Entsprechend der Vorgaben seitens des Kultusministeriums besteht ab sofort in allen Kursen eine Maskenpflicht. Diese gilt auch während des Unterrichts am Platz und unabhängig von der Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern.

Semesterstart auf März 2021 verschoben
Aufgrund der nicht vorhersehbaren Entwicklung in den nächsten Monaten wird das Frühjahrsemester erst am 1. März 2021 beginnen. Das Programmheft erscheint wie gewohnt ca. 3 Wochen vor Semesterbeginn.