Benutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?
Unsere Internetseite verwendet Cookies und weitere anonyme Webanalysetechniken. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr InfosOK
Optimierter Datenschutz, Barrierefreiheit, höhere Servicequalität - Neue Infotheke im Bad Kissinger Rathaus eingeweiht

Oberbürgermeister Kay Blankenburg hat die neugestaltete Infotheke im Bad Kissinger Rathaus eingeweiht. Durch die Neugestaltung konnten Datenschutz und Servicequalität optimiert, Barrierefreiheit erreicht und der Arbeitsschutz für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verbessert werden. Besucher geben positives Feedback auf das moderne Design, welches sich sehr gut in das historische Gebäude einfügt.

„Schön geworden“, bringt es Oberbürgermeister Kay Blankenburg auf den Punkt und meint die neugestaltete Infotheke im Bad Kissinger Rathaus. Dass die Infotheke nun ein wenig größer geworden ist als das Vorgängermodel, fällt auf den ersten Blick auf. Ein neues Belichtungskonzept sorgt in diesem Bereich für ein freundlicheres Licht und eine hellere Atmosphäre. Direkt neben dem Eingangsbereich wurde eine Glasscheibe installiert, die für eine geschickte Lenkung der Bürger sorgt. Die Möbel wurden farblich an das Treppengeländer angepasst.
„Wir haben mit der neuen Infotheke Barrierefreiheit erreicht“, freut sich der Leiter des Referats Zentraler Bürgerservice Björn Denner. So ist der linke Bereich der Theke niedriger, um Rollstuhlfahrern und auch Kindern eine barrierefreie Beratung zukommen lassen zu können. Der barrierefreie Zugang ist über den Aufzug gegeben. Die Installierung der Glasscheibe im Eingangsbereich des Rathauses hat gleich mehrere Gründe. „Bei der alten Infotheke hatten sich die Besucher um die gesamte Theke drapiert. Auf die Mitarbeiter ist von allen Seiten Information eingeprasselt“, erklärt Björn Denner. Nun könne man dies besser steuern. Zudem wurde hierdurch in der Folge der Datenschutz optimiert.
Sofort ins Auge sticht die neue Beleuchtung. Große und kleine kreisförmige Lampen leuchten den vormals recht dunklen Raum aus. „Das warm-weiße LED-Licht sorgt auch für ein angenehmes Licht zum Arbeiten für unsere Mitarbeiter“, stellt Björn Denner heraus. 
Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass auch der Schallschutz verbessert werden konnte. Ein Element wurde hierzu an der Decke befestigt, welches einen erheblichen Teil des Schalls aufnimmt. Durch die installierte Glasscheibe wird die Akustik wesentlich verbessert. Die Schallreduktion sorgt für eine Optimierung des Datenschutzes. „Die neue Infotheke fügt sich sehr gut in das alte Ambiente ein. Wir haben die Farben des Treppengeländers bei der Auswahl der Möbel aufgegriffen. Und wir haben das Landesamt für Denkmalpflege einbezogen, das auch mit dieser Gestaltung einverstanden war“, beschreibt Björn Denner. 
Die Infotheke zählt zu den am stärksten besuchten Bereichen des Rathauses. „Bis zu 170 Besucher zählt allein das Bürgerbüro an einem Donnerstag“, rechnet Björn Denner vor. Hinzu kämen zusätzlich die Bereiche Ordnungsamt, Standesamt und die „normalen Anfragen, Anrufe und die Abholung von Gelben Säcken“, ergänzt Oberbürgermeister Kay Blankenburg. Drei Mitarbeiterinnen sorgen hier für eine freundliche Abarbeitung der Anfragen. 
Die Maßnahme wurde als echtes Projekt durchgeführt. Die Mitarbeiterinnen wurden gehört und die Wünsche umgesetzt. Zusätzlich wurde der Arbeitsschutz einbezogen. „Wir haben einen Fachberater für Arbeitsschutz. Dieser überprüft regelmäßig alle unsere Arbeitsplätze. Hier wurde er frühzeitig eingebunden, um eventuelle Nachbesserungen am Ende zu meiden“, so Oberbürgermeister Kay Blankenburg.
Die Umsetzung dauerte einen Monat, vom 11.11. bis 11.12.2019. Die Kosten liegen bei rund 20.000 Euro.


BU: Oberbürgermeister Kay Blankenburg weihte die neugestaltete Infotheke im Bad Kissinger Rathaus ein. (vl.) Mitarbeiterin der Infotheke Simone Metz, dritter Bürgermeister Thomas Leiner, Leiter des Referats Zentraler Bürgerservice Björn Denner und Stadträtin Martina Greubel freuen sich über das neue Design.