Benutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?

Öffentliche Auslegung zur Aufhebung der 2. Änderung des Bebauungsplans "Sondergebiet Kurgebiet": Vorhabenbezogener Bebauungsplan mit integriertem Grünordnungsplan für das Hotel Fürstenhof soll geändert werden

Der Bauausschuss hat in seiner Sitzung am 13.11.2019 beschlossen, die 2. Änderung des Bebauungsplans "Sondergebiet Kurgebiet", Gemarkung Bad Kissingen - "Vorhabenbezogener Bebauungsplan mit integriertem Grünordnungsplan für das Hotel Fürstenhof" aufzuheben. In der Sitzung des Bauausschusses am 19.02.2020 wurde zudem ergänzend beschlossen, für den Geltungsbereich des Bebauungsplans ein gleichzeitiges Änderungsverfahren durchzuführen.

Der Geltungsbereich des aufzuhebenden Bebauungsplans umfasst die Grundstücke mit den Flurnummern 3317, 3317/2, 3317/3, 3317/4, 3321, 3323, 3323/1, 3324, 3324/1, 3330, 3432/2, 3432/4, 3550/11, 3558 (Teilfläche) und 3817 (Teilfläche) zwischen Boxbergerstraße, Marbachweg und Bismarckstraße.

Gleichzeitig mit der Aufhebung der 2. Änderung des Bebauungsplans "Sondergebiet Kurgebiet", Gemarkung Bad Kissingen, "Vorhabenbezogener Bebauungsplan mit integriertem Grünordnungsplan für das Hotel Fürstenhof", wird der Bebauungsplan "Sondergebiet Kurgebiet" in diesem Geltungsbereich so geändert, dass dort die Festsetzungen des Bebauungsplans "Sondergebiet Kurgebiet", Stand 4. Änderung, gelten.

Für das Plangebiet sollen somit, wie bereits im übrigen Sondergebiet Kurgebiet, erweiterte Ausnahmetatbestände für Behörden und Einrichtungen der öffentlichen Verwaltung gelten und unter gewissen Voraussetzungen anteilig auch eine 25%ige Nutzung der Bebauung zum Dauerwohnen zulässig werden. Das hinter dieser Änderung stehende, städtebauliche Ziel ist eine geringfügige Erweiterung des zulässigen Nutzungsspektrums der Bebauung durch eine ausnahmsweise Zulassung einer Nutzung für Behörden und Einrichtungen der öffentlichen Verwaltung. Den Eigentümern der Grundstücke soll damit die Möglichkeit gegeben werden, ihre Liegenschaften nachhaltig und zukunftsträchtig zu erhalten und zu entwickeln, ohne dass der Bestand des Kurgebiets infrage gestellt bzw. der städtebauliche Gebietscharakter verändert oder beeinträchtigt wird. Einsichtnahme für alle Bürgerinnen und Bürger möglich
Aufgrund des Beschlusses des Bauausschusses vom 3. Februar 2021 liegt die Aufhebung der 2. Änderung des Bebauungsplans vom 5. Juli 2021 bis 6. August 2021 gemäß § 3 Abs. 2 BauGB im Feserhaus, Rathausplatz 4 im Erdgeschoss, während der allgemeinen Dienststunden öffentlich zur Einsichtnahme aus. Auf Verlangen wird über den Inhalt gerne Auskunft gegeben. Die Stadt Bad Kissingen empfiehlt für die persönliche Einsichtnahme die Vereinbarung eines Termins unter der Telefonnummer 0971 807-3201. Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie wird explizit auf die ebenfalls öffentliche Bereitstellung aller Unterlagen unter www.badkissingen.de/aktuelle-auslegungen-bpexterner Link hingewiesen.