Benutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?
Pressemitteilung der Stadt Bad Kissingen, 18.12.2023

Eine Blume für die Kaiserin

Ein Märchen von Hilla Schütze

Rechtzeitig vor Weihnachten ist in der Edition „Spielzeugwelt“ zur Ausstellung „Kaiserlich und inkognito. Sisi in Bad Kissingen“ das Märchen „Eine Blume für die Kaiserin“ erschienen. Verfasst und ausgedacht hat sich das Märchen Hilla Schütze aus Bad Kissingen.

Schon seit einigen Jahren lag das Manuskript in der Schublade. Anlässlich der Ausstellung im Museum Obere hat sich Hilla Schütze an die schöne Geschichte erinnert. Bei Kulturreferent Peter Weidisch und Museumsleiterin Annette Späth kam die Idee, das Märchen in der Edition des Museums zu publizieren, sofort gut an. 

Kaiserin Elisabeth von Österreich, Königin von Ungarn, genannt Sisi, verbrachte seit 1862 mehrere Kuraufenthalte in Bad Kissingen. Insgesamt sechsmal kam die Kaiserin für mehrere Wochen nach Bad Kissingen zur Kur. In dem Märchen geht es um Philipp, einen Jungen aus der Rhön, der seine Mutter oft nach Kissingen begleitet hat, denn diese war Blumenverkäuferin im Kurgarten. Jedes Mal war Philipp von der Kurstadt und ihren mondänen Gästen beindruckt, insbesondere die Begegnung mit der österreichischen Kaiserin faszinierte den Buben aus der Rhön. 
Das Büchlein ist ein poetisches Märchen, das in der spannenden Geschichte des Weltbads verankert ist. Interessant ist auch das Nachwort der Autorin, in dem Hilla Schütze von den persönlichen Erinnerungen ihrer Großmutter an die Kaiserin und über die in ihrer Familie tradierte Geschichte von der kaiserlichen marmornen Badewanne erzählt. 
Und noch eine Hintergrundinformation: Das Foto von Kaiserin Elisabeth, das auf dem Titelbild zu sehen ist, wurde in Bad Kissingen aufgenommen. Eine echte Rarität mit Blick auf die kamerascheue Sisi.

Das Büchlein ist reich illustriert mit Grafiken und Fotos aus dem Stararchiv Bad Kissingen. Es ist im Museum Obere Saline und im Buchhandel zum Preis von € 8,80 zu erwerben.