Benutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?
8730 Alumni Netzwerk Bad Kissingen

Alumni stellen sich vor: Linda Troudi

Ein- bis zweimal im Monat stellen wir eine Alumna oder einen Alumnus im Interview vor. Hierbei werden immer die gleichen 8 Fragen gestellt. Seid gespannt auf die Antworten.

Steckbrief: Linda Troudi

Geburtsjahr1993
Letztbesuchte Schule in Bad KissingenAnton-Kliegl-Mittelschule
Schulabschluss im JahrMittlere Reife in 2011
BerufsausbildungStaatlich geprüfte Fremdsprachenkorrespondentin
StudiumWirtschaftsingenieur für Verkehr, Transport und Logistik (B.Eng)
Heute tätig alsAirport Manager on Duty / Verkehrsleiterin vom Dienst
(Wohnort) Arbeitsort, LandErfurt, Deutschland

Interview: Linda Troudi

Alumni-Netzwerk: Linda, du hast 2011 deine mittlere Reife in Bad Kissingen gemacht. Hand aufs Herz: Bist du gern in die Schule gegangen? Erzähl doch mal ein bisschen…

Linda Troudi: Ja! Ich erinnere mich gerne an meine Schulzeit zurück. Leider habe ich die ersten Jahre meines Schullebens nicht ernst genommen und nicht sehr viel gelernt, weshalb ich nur eine Durchschnittsschülerin war (wenn nicht sogar eine der eher schlechteren). Als es dann in der 7. Klasse endlich "Klick" gemacht hat und ich mich zu einer der Besten entwickelt habe, fand ich die Schule toll! Abgesehen von der Lernerei, erinnere ich mich auch gerne an den ganzen Spaß, den ich mit meinen Freunden hatte. Mit vielen besteht auch heute noch ein enger Kontakt.

Alumni-Netzwerk: Gab es Lehrerinnen und/oder Lehrer, die deine spätere Berufsentscheidung maßgeblich beeinflusst haben? Wenn ja, welche bzw. welcher und warum?

Linda Troudi: Definitiv! Meine damalige Sportlehrerin Frau Roth. Sie hat zwar nicht direkt meine Berufsentscheidung beeinflusst, mir aber gezeigt, dass man alles erreichen kann, wenn man nur an sich und sein Vorhaben glaubt. Ich erinnere mich als ob es gestern gewesen wäre, als ich ihr in der 9. Klasse meinen gewünschten beruflichen Werdegang auf Zettel ausgedruckt und gezeigt habe - einfach nur, um sie zu fragen, ob ich das schaffen würde, da ich ja von der Hauptschule komme und mein Berufswunsch einen deutlich höheren Abschluss benötigt. Ihre Antwort war ein klares "JA!!!". Siehe da, sie hatte Recht. Alles was ich erreichen wollte, habe ich geschafft. Von meiner Mittleren Reife über meine Ausbildung, über das Fachabi bis hin zu meinem Studium und meiner jetzigen Position in der Luftfahrt. Sie war eine enorme Stütze in dieser Zeit und vielleicht sogar der Grund, dass ich jetzt da bin wo ich immer sein wollte. Selbst heute noch steht sie mir immer mit Rat und Tat zur Seite und ermutigt mich immer weiter zu machen.

Alumni-Netzwerk: Wie sahen deine Stationen nach der Schulzeit aus?

Linda Troudi: Nach meinem qualifizierenden Hauptschulabschluss, habe ich die Mittlere Reife gemacht. Danach ging es für mich an das IFS (Institut für Fremdsprachen) nach Schweinfurt. Dort habe ich meine 2-jährige, schulische Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin absolviert. Danach bin ich nach Bad Neustadt a. d. Saale, um dort mein Fachabitur zu machen. Nach erfolgreichem Bestehen, ging es für mich an die Fachhochschule Erfurt zum Studieren. Als ich 2017 zum Bachelor of Engineering ernannt wurde, bekam ich direkt meinen jetzigen Arbeitsplatz am Flughafen Erfurt-Weimar angeboten.

Alumni-Netzwerk: Wie sieht dein typischer Arbeitstag aus?

Linda Troudi: Einen typischen Arbeitstag habe ich nicht. Bei mir kann sich von jetzt auf gleich immer alles ändern oder etwas Unangekündigtes passieren. Im Grunde organisiere ich den Flughafenbetrieb entsprechend der behördlichen Vorgaben und der Anforderungen der jeweiligen Airlines. Hauptaufgabe der Verkehrszentrale ist es, einen sicheren, verzögerungsfreien Rollverkehr im Rahmen der Verordnungen auf dem Vorfeld sicherzustellen. Außerdem gebe ich Rollanweisungen an Piloten, um Flugzeuge nach der Landung zur zugewiesenen Parkposition zu lotsen. Neben Flugzeugen koordiniert die Vorfeldkontrolle auch alle weiteren Verkehrsteilnehmer wie Follow-Me-Fahrzeuge etc.

Alumni-Netzwerk: Gibt es eine Anekdote aus der Schulzeit oder aus der Zeit in Bad Kissingen, die du mit uns teilen willst?

Linda Troudi: Und wie es die gibt! Allerdings glaube ich nicht, dass ich diese hier so erwähnen kann. Sagen wir so, unsere Lehrer hatten es nicht immer leicht mit uns als Klasse :)

Alumni-Netzwerk: Was war das Beste, das dir im (Berufs-)Leben widerfahren ist?

Linda Troudi: Tatsächlich gibt es sehr viele Dinge, für die ich sehr dankbar bin. Hauptsächlich aber für meine Familie und meinen Ehemann. Auch freue ich mich darüber, dass ich beruflich tatsächlich alles genau so geschafft habe, wie ich es mir vorgenommen habe.

Alumni-Netzwerk: Was würdest du heutigen Schulabgängerinnen und Schulabgängern raten?

Linda Troudi: Glaubt an euch! Ihr könnt alles schaffen, auch wenn ihr von der Hauptschule kommt! Die Hauptschule ist keine Endstation im Leben, sie ist nur der Beginn einer etwas anderen Reise auf der man sehr viel lernen kann.

Alumni-Netzwerk: Wie könnten Voraussetzungen aussehen, unter denen du nach Bad Kissingen zurückkehren würdest?

Linda Troudi: Wenn mir die Stadt Bad Kissingen einen Flughafen bauen würde, wäre ich sofort wieder zu Hause. :)  Spaß beiseite. Ich bin tatsächlich sehr gerne und sehr oft in der Heimat. Zu Hause ist es einfach am schönsten. Dennoch bin ich beruflich leider immer an einen Flughafen gebunden, weshalb es für mich keine Option der Rückkehr gibt.

Alumni-Netzwerk: Hast du eine Botschaft oder einen Gruß an die anderen Bad Kissinger Alumni und an Bad Kissingen?

Linda Troudi: Das Alumni-Netzwerk ist eine tolle Initiative, weshalb ich mir wünschen würde, dass sehr viele mitmachen. Es ist eine tolle Möglichkeit, um alte Kontakte wiederherzustellen und in gemeinsamen Erinnerungen zu schwelgen.

Alumni-Netzwerk: Vielen Dank für dein Interview und alles Gute.