Benutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?
8730 Alumni Netzwerk Bad Kissingen

Alumni stellen sich vor: Christian Zehe

Ein- bis zweimal im Monat stellen wir eine Alumna oder einen Alumnus im Interview vor. Hierbei werden immer die gleichen 8 Fragen gestellt. Seid gespannt auf die Antworten.

Steckbrief: Christian Zehe

Geburtsjahr1980
Letztbesuchte Schule in Bad KissingenGymnasium Bad Kissingen
Schulabschluss im JahrAbitur in 2000
StudiumInformatik, Nebenfach Geographie,
Diplom Informatiker (univ.)
Heute tätig alsUnternehmer / Softwareentwicklung
(Wohnort) Arbeitsort, LandWohne in Bamberg. Firma ist in Neu-Isenburg

Interview: Christian Zehe

Alumni-Netzwerk: Christian, du hast 2000 dein Abitur in Bad Kissingen gemacht. Hand aufs Herz: Bist du gern in die Schule gegangen? Erzähl doch mal ein bisschen…

Christian Zehe: Ja, ich bin immer gerne in die Schule gegangen. In den Anfangsjahren fiel mir Alles auch sehr leicht. Vor allem die naturwissenschaftlichen Bereiche. Deutsch war nicht so mein Fach :-) Das Schöne war jeden Tag seine Freunde aus den verschiedenen Dörfern und aus Bad Kissingen zu sehen. Wir haben immer viel Blödsinn gemacht und sicher auch den einen oder anderen Lehrer aus dem Konzept gebracht. Es war eine sehr schöne Zeit, an die ich gerne zurückdenke.

Alumni-Netzwerk: Gab es Lehrerinnen und/oder Lehrer, die deine spätere Berufsentscheidung maßgeblich beeinflusst haben? Wenn ja, welche bzw. welcher und warum?

Christian Zehe: Eigentlich nicht. Die Lehrer, die ich besonders mochte waren eher im Umfeld Geschichte, Erdkunde, Religion, Französisch und Englisch zu finden. Aber beruflich bin ich meiner Leidenschaft für Naturwissenschaften gefolgt.

Alumni-Netzwerk: Wie sahen deine Stationen nach der Schulzeit aus?

Christian Zehe: Nach der Schulzeit bin ich im Jahr 2000 direkt zur Bundeswehr. Ich hatte noch zur Zeit des Abis die Aufnahmeprüfung als Offiziersanwärter absolviert, um bei der Bundeswehr zu studieren und Offizier zu werden. Aber es kam alles anders als geplant. Ich verbrachte dann doch nur die Grundwehrdienstzeit dort in der idyllischen Oberpfalz. Danach ging es direkt nach Würzburg zum Informatikstudium. Zusammen mit vielen Bekannten aus Bad Kissingen wohnte ich im Studentenwohnheim Ferdinandeum. 2003 habe ich mich noch im Studium selbständig als Webentwickler gemacht und blieb auch dabei. 2007 habe ich dann mein Studium beendet und direkt weiter die Firma vergrößert. Auslandsaufenthalte gab es bei mir nur in Form von Urlaub. Und Praktika oder Ähnliches waren direkt bezahlte Projekte. Die meisten Weiterbildungen war dann "Training on the job". Die Projektarbeit in meiner Branche war damals noch oft vor Ort beim Kunden. Das bedeutete alle 1-2 Jahre woanders zu wohnen: Würzburg, Aschaffenburg, Hamburg, Berlin, Wolfsburg, Frankfurt, München, Stuttgart,...

Alumni-Netzwerk: Wie sieht dein typischer Arbeitstag aus?

Christian Zehe: Morgens nach dem Aufstehen und dem Frühstück checke ich E-Mails, prüfe ob dringender Handlungsbedarf besteht und arbeite sie ab. Es folgen feste Projekttermine über den Tag verteilt. Dinge wie "Daily Standups" und Planungstermine für mein Entwicklerteam. Abstimmung von Anforderungen per Onlinemeetings mit den Kunden. Zum Mittagessen mit meiner Familie mache ich eine Pause und bringe meine kleine Tochter ins Bett. Meist erstelle ich Einzel-Aufgaben für Software-Entwickler und Pläne für Entwicklungszyklen. In den Zeiten dazwischen oder gegen Abend erledige dann noch die "Geschäftsführungstätigkeiten" meiner Firma. Fragen von Mitarbeitern, Kundenakquise, Steuerberaterthemen und Strategien für die nächsten Monate.

Alumni-Netzwerk: Gibt es eine Anekdote aus der Schulzeit oder aus der Zeit in Bad Kissingen, die du mit uns teilen willst?

Christian Zehe: Mit einer kleinen Gruppe von Freunden haben wir ab der Mittelstufe oft Unsinn gemacht. Eines davon war das Klassenzimmer mit Räucherkerzen und Räucherstäbchen einzudecken. Das hat viele Mitschüler sehr genervt. Aber der ein oder andere Lehrer hat als Reaktion auf das Einatmen sogar Anzeichen von "geistiger Verneblung" gezeigt. Das fanden dann alle wieder lustig. ;-)

Alumni-Netzwerk: Was war das Beste, das dir im (Berufs-)Leben widerfahren ist?

Christian Zehe: Das Beste in meinem Leben ist einfach: Meine kleine Familie, vor allem meine 17 Monate alte Tochter Elsa. Dann natürlich auch meine Freunde, die ich so oft wie möglich sehe. Von einer Vielzahl von Hobbies (Judo, Met brauen, Snowboarden, Bouldern, Bonsai, Heavy Metal,...) sind zwei aktuell noch aktiv und für mich persönlich mit der meisten Freude verbunden. Ich streame regelmäßig live auf Twitch die Bemalung von Warhammer-Miniaturen und ich singe in der Band "Assrockets" Lieder von Turbonegro.
Im Berufsleben: Ich hatte ich 1-2 Projekte, bei denen das Team einfach so großartig war, dass es mich sehr traurig gemacht hat als die Projekte zu Ende gingen. Diese Zeit war einfach super. Und allgemein bin ich froh und stolz seit fast 20 Jahren schon ein eigenes Unternehmen zu führen und dabei so viel gelernt und erlebt zu haben.

Alumni-Netzwerk: Was würdest du heutigen Schulabgängerinnen und Schulabgängern raten?

Christian Zehe: Verbringt viel Zeit mit Schulfreunden und anderen lieben Menschen. So viel Freizeit wie in dem Alter habt ihr nie wieder!
Beschäftigt euch während der Schulzeit schon früh mit möglichen Berufen. Informiert euch gut. Wenn ihr dann eine Idee oder schon eine Entscheidung gefällt habt, fangt sehr früh mit Praktika an. Oder im Falle von Softwareentwicklung: Probiert es zu Hause selbst aus.
Und: Es ist leider notwendig sich sehr früh mit langfristigen Geldanlagen zu beschäftigen. Selbst wenn es nur ein paar Euro vom Ferienjob sind, die man ansparen kann.

Alumni-Netzwerk: Wie könnten Voraussetzungen aussehen, unter denen du nach Bad Kissingen zurückkehren würdest?

Christian Zehe: Ich wohne in Bamberg und meine Familie und einige Freunde sind zu Hause im Landkreis Bad Kissingen. Aktuell kann ich mir nicht vorstellen aus Bamberg weg zu ziehen. Voraussetzungen wären auf jeden Fall: Mögliche Arbeit für meine Frau, gute Infrastruktur (Busse, Bahn) und Kinderbetreuung sowie bezahlbarer Wohnraum.

Alumni-Netzwerk: Hast du eine Botschaft oder einen Gruß an die anderen Bad Kissinger Alumni und an Bad Kissingen?

Christian Zehe: Ja. Ich bin froh am Leben einiger Alumni in den sozialen Medien und auch Live teilhaben zu können. Aber ich würde mir ein Jahrgangstreffen schon wieder sehr wünschen. Ich hoffe es geht allen soweit gut und ihr kommt gut durch die wilde Zeit.

Alumni-Netzwerk: Vielen Dank für dein Interview und alles Gute.