Benutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?
8730 Alumni Netzwerk Bad Kissingen

Alumni stellen sich vor: Micha Goebig Phelps

Ein- bis zweimal im Monat stellen wir eine Alumna oder einen Alumnus im Interview vor. Hierbei werden immer die gleichen 8 Fragen gestellt. Seid gespannt auf die Antworten.

Steckbrief: Micha Goebig Phelps (Göbig)

Geburtsjahr1971
Letztbesuchte Schule in Bad KissingenGymnasium Bad Kissingen
Schulabschluss im JahrAbitur 1990
BerufsausbildungFachredakteurin für Unternehmenskommunikation, Business Coach
Studium/WeiterbildungenM.A. in Literatur, Geschichte, Kommunikationswissenschaften
Heute tätig alsCEO, Go Big Coaching & Communications
(Wohnort) Arbeitsort, LandSeattle, WA, USA

Interview: Micha Goebig Phelps

Alumni-Netzwerk: Micha, du hast 1990 Abitur in Bad Kissingen gemacht. Hand aufs Herz: Bist du gern in die Schule gegangen? Erzähl doch mal ein bisschen…

Micha Goebig Phelps: Im Großen und Ganzen bin ich sehr gern in die Schule gegangen. Ich bin am liebsten von vielen Leuten umgeben und lerne wahnsinnig gern neue Sachen. Dafür ist Schule im Allgemeinen ja ganz gut geeignet. :)

Alumni-Netzwerk: Gab es Lehrerinnen und/oder Lehrer, die deine spätere Berufsentscheidung maßgeblich beeinflusst haben? Wenn ja, welche bzw. welcher und warum?

Micha Goebig Phelps: Ich war ja nur vier Jahre in Kissingen am Gymnasium und was ich heute mache, wird in Schulen nicht wirklich vorbereitet, aber meine Liebe zur Literatur und Geschichte haben die Herren Herbst und Gläßel immer sehr gefördert.

Alumni-Netzwerk: Wie sahen deine Stationen nach der Schulzeit aus?

Micha Goebig Phelps: Nach dem Abitur war ich zuerst kurz in Düsseldorf, dann zum Studium in München. Mein erster "richtiger" Job war eine Lehrstelle an einer Universität in den USA 1996-98. Zurück in Deutschland war ich kurz in Würzburg und Bad Kissingen und habe hauptsächlich in der Erwachsenenbildung Business English, Präsentationstraining und interkulturelle Kommunikation unterrichtet. Dann war ich über zehn Jahre in Frankfurt/Main. In der Zeit habe ich freiberuflich gearbeitet, zwei Romane geschrieben und im Laufe der Zeit meine Agentur für Unternehmenskommunikation (mit Schwerpunkt englischsprachige Reden & Marketing für die Automobilindustrie) aufgebaut. Seit 2013 lebe ich wieder in den USA, dieses Mal in Seattle. Meine Coaching-Ausbildung hatte ich 2012 noch in München gemacht. Heute biete ich in diesem Bereich hauptsächlich Confidence & Leadership-Coaching für (angehende) weibliche Führungskräfte und Unternehmerinnen in Männerdomänen an.

Alumni-Netzwerk: Wie sieht dein typischer Arbeitstag aus?

Micha Goebig Phelps: Typische Arbeitstage habe ich glücklicherweise nicht allzu viele, das würde mich langweilen. Typische Arbeitsaufgaben am Vormittag sind Check-ins mit meinem Team in Europa, vor allem meiner Office-Managerin in London und Kommunikationskunden in Deutschland sowie Coachingklienten an der Ostküste. Nachmittags coache ich Klienten in den Tech-Firmen hier an der Westküste, halte Seminare/Gruppencoachings und produziere Content – von Videos für einen YouTube-Kanal mit einer Geschäftspartnerin zu Social-Media-Posts und Newslettern.

Alumni-Netzwerk: Gibt es eine Anekdote aus der Schulzeit oder aus der Zeit in Bad Kissingen, die du mit uns teilen willst?

Micha Goebig Phelps: Weniger eine Anekdote, aber etwas, das ich nie vergessen werde: Als ich mich für die Leistungskurskombination Deutsch und Mathematik entschied, wurde mir von den Kollegstufenberatern dringend davon abgeraten, weil "niemand mit Sprache und Zahlen gut ist." Glücklicherweise habe ich das damals nicht geglaubt und heute weiß ich es besser. :)

Alumni-Netzwerk: Was war das Beste, das dir im (Berufs-)Leben widerfahren ist?

Micha Goebig Phelps: Das Beste war wahrscheinlich, gleich ein paar Jahre ins Ausland zu gehen, als ich noch kein bisschen festgefahren war, was ich machen will und wie und warum. Und generell hat mir unser inoffizielles Familienmotto – "Immer fragen, die Leute können nicht mehr als Nein sagen!" – extrem genützt und viele Türen geöffnet.

Alumni-Netzwerk: Was würdest du heutigen Schulabgängerinnen und Schulabgängern raten?

Micha Goebig Phelps: Sich nicht verrückt zu machen mit detaillierten Zukunftsplänen – es gibt so viele Interessen und Talente etc., die man so jung noch gar nicht entdeckt hat. Die meisten extrem erfolgreichen Menschen, die ich im Laufe der Zeit kennengelernt habe, haben keine besonders geradlinigen Lebensläufe, sondern regelmäßig auf ihr Bauchgefühl gehört und ungewöhnliche Entscheidungen getroffen.

Alumni-Netzwerk: Wie könnten Voraussetzungen aussehen, unter denen Du nach Bad Kissingen zurückkehren würdest?

Micha Goebig Phelps: Ich sehe im Moment nicht, dass eine Rückkehr nach Bad Kissingen eine Option für mich sein könnte – nicht wegen des Ortes selbst, sondern weil ich einfach viel lieber in den USA als in Deutschland lebe. Da müsste schon arg viel passieren, damit ich dauerhaft nach Deutschland zurückkäme. Aber man soll ja nie nie sagen!

Alumni-Netzwerk: Hast du eine Botschaft oder einen Gruß an die anderen Bad Kissinger Alumni und an Bad Kissingen?

Micha Goebig Phelps: Herzliche Grüße in die alte Heimat! Wenn ich hier in Seattle Fotos zeige, sind alle immer ganz begeistert, wie schön Bad Kissingen ist. Oft gibt’s dann den Kommentar: “Wow, that looks like real-life Disneyworld!"

Alumni-Netzwerk: Vielen Dank für dein Interview und alles Gute.