Benutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?
Neujahrsempfang 2024 der Stadt Bad Kissingen

Bad Kissingen ernennt Markenbotschafter

Zahlreiche Gäste sind am Abend des 7. Februar 2024 der Einladung von Oberbürgermeister Dr. Dirk Vogel zum Neujahrsempfang der Stadt Bad Kissingen ins Kurgartencafé gefolgt.

In angenehmer Atmosphäre traf man auf viele freudige Gesichter. Die neue Location im Kurgartencafé kam sichtlich gut an und verlieh dem Empfang eine würdige, festliche Atmosphäre. 

Eine Blechbläserformation des Jugendmusikkorps Bad Kissingen bestritt den Start des Programms, das von den zwei Bürgermeistern moderiert und später auch beendet wurde. Bürgermeister Anton Schick begrüßte alle Anwesenden und Ehrengäste und Bürgermeister Thomas Leiner dankte zum Abschluss noch einmal allen Beteiligten für den schönen Empfang.

Oberbürgermeister Dr. Dirk Vogel ging in seiner Rede auf aktuelle politische Entwicklungen insbesondere im Hinblick auf das Migrationsgeschehen in Deutschland ein. Er sprach die verschiedenen Entwicklungen im Land und vor allem auch in der Stadt Bad Kissingen an. Die wachsende, weitverbreitete Dauerkritik am Staat und an der Stadt in allen Facetten bereite ihm große Sorge und so endete er mit den Worten: „Es ist unsere Pflicht als Demokraten nicht nur gegen Rechtsextremismus zu sein. Wir müssen auch daran arbeiten einen neuen Optimismus zu gewinnen. Das ist die dringend notwendige, überlebenswichtige und einzig wirksame Impfung unserer Demokratie auf Dauer gegen die grassierende Krankheit des wachsenden Rechtsextremismus der heutigen Zeit.“

Der vollständige Text seiner Rede ist auf www.badkissingen.de/redeexterner Link.

Volker Heißmann und Martin Rassau sind die neuen Markenbotschafter der StadtMit den Überraschungsgästen des Empfangs setzte Oberbürgermeister Dr. Dirk Vogel im Anschluß an seine Rede direkt einen Akzent in der Schaffung von neuen, positiven Identifikationsfiguren für die Stadt. Sichtlich erfreut stellte er die beiden Komödianten und Schauspieler Volker Heißmann und Martin Rassau als neue Markenbotschafter der Stadt Bad Kissingen vor.

Beide waren ebenfalls spürbar angetan von ihrer neuen Aufgabe als Botschafter für die Stadt Bad Kissingen. „Seit ich Bad Kissingen kenne mit seinen mondänen Prachtbauten vergleiche ich jede andere Kurstadt mit Bad Kissingen und jede kackt ab.“ stellte Martin Rassau trocken fest.

Nach Bad Kissingen kommen beide seit vielen Jahren immer wieder gerne und seit sie im Sommer 2023 sechs Wochen am Stück während der Proben und Aufführungen des Musicals „Im weißen Rössl“ hier verbracht haben, fühlten sie sich nach eigener Aussage "schon wie Einheimische". Über die Auszeichnung und das Vertrauen künftig für „unser Bad Kissingen“ werben zu dürfen, haben sich beide darum sehr gefreut.

Sie ließen es sich natürlich nicht nehmen ihre Bewunderung für die Stadt in gewohnt humorvoller Art zu verpacken und zu betonen, dass sie Bad Kissingen unter anderem so toll finden, weil sie sich hier immer so richtig jung fühlen. Anekdoten vom Lieblingscafé, vom Shoppen in Bad Kissingen und vom Besuch beim Lieblingsfriseur wurden mit viel Gelächter und Applaus belohnt.

Zu den Aufführungen des Musicals „Die lustige Witwe“externer Link im Sommer 2024 im Innenhof des Luitpoldbad werden Volker Heißmann und Martin Rassau wieder in der Stadt sein und alle Gäste des Abends wurden kurzerhand für ein Wiedersehen bei der Gelegenheit eingeladen.