Benutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?

Theaterring Bad Kissingen

Liebe Freunde des Theaters, 
mit dem Trauerspiel am Montag, 29. November „Fräulein Julie“ (ursprünglich 30.01.2021, verlegt auf die nächste Spielzeit 2021/2022) von August Strindberg mit Dominique Horwitz und Judith Rosmair in den Hauptrollen, schließt der 36. Theaterring der Stadt Bad Kissingen im Max-Littmann-Saal seine Türen.

Die bereits erworbenen Tickets behalten ihre Gültigkeit, auch bei veränderten Veranstaltungsdatum.

Hinweis:

•   Das Tragen einer FFP2 – Maske, vor und während der Vorstellung ist auf dem gesamten Veranstaltungsgelände für alle Besucher zwingend.
 

•   Der Mindestabstand von 1,5 m ist einzuhalten.
 

•   Bitte beachten Sie auch die aktuellen Hinweise und Aushänge über weitere Schutz- und Verhaltensmaßnahmen.
Auf Hochtouren laufen bereits die Vorbereitungen für die 37. Spielzeit. Sobald hier Näheres bekannt wird, teilen wir Ihnen dies unverzüglich mit!

Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer und vor allem bleiben Sie gesund!
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Theaterring-Team


Beim Theaterring kommen ganz unterschiedliche Bühnen zu Gastspielen nach Bad Kissingen. Die Intendantin Gerhild Ahnert stellt seit über 30 Jahren ein möglichst vielfältiges Programm aus den Angeboten fester Häuser oder Spieltruppen und Tourneetheater zusammen. Seit Jahren umfasst das Angebot acht Sprechtheaterstücke, eine Oper und einen Ballettabend pro Spielzeit.

Bei der Auswahl der Stücke wird natürlich viel Wert darauf gelegt, dass der Bad Kissinger Theaterring auf sein Publikum zugeschnitten ist: Er soll auf der Höhe der Zeit sein, neue Stücke, aktuelle Themen und berühmte Stücke aus der Tradition des Theaters von der Antike bis zur Moderne in  einer guten Mischung aus Klassischem und Zeitgenössischem bieten. Es soll kein steifes Deklamiertheater im Stil der Altvorderen oder von zweitklassigen Bühnen sein, allerdings sollen auch die Ausflüge vieler heutiger Staatstheater ins selbstgefällige Regietheater oder in den Sozialkundeunterricht mit Betroffenen auf der Bühne außen vor bleiben.

Im Wesentlichen soll das Theater auch im 21. Jahrhundert seinen großen Trumpf ausspielen können: Vor unseren Augen und völlig ‚unplugged’ Menschen aus anderen Zeiten, Gegenden und Gesellschaften mit ihren Problemen, Gedanken, Verrücktheiten und tiefschürfenden Erkenntnissen vor uns stellen, deren schurkenhafte oder fröhliche oder besonnene oder philosophische Natur so unmittelbar rüberkommt wie in keinem Fernseher oder Dolby-Allround-Kino. 

Ihnen gemeinsam zuzuschauen macht großen Spaß und schweißt zusammen: So hat ein Theaterabonnement oder auch nur ein gemeinsamer Theaterbesuch in einem kleinen Theater in einer überschaubaren Stadt wie Bad Kissingen nicht zuletzt auch eine gemeinschaftsstiftende Funktion: Man freut sich in jeder neuen Spielzeit, die vertrauten Nachbarn zum Reden, Diskutieren, Jubeln und Streiten wiederzutreffen und mit ihnen nach der Vorstellung das Gespräch weiterzuführen. 

Die Bayer. Staatsbad Bad Kissingen GmbH kümmert sich mit ihren Mitarbeitern um die technischen Abläufe. Die Gesamtleitung der Veranstaltungsreihe liegt von Seiten der Stadt Bad Kissingen in den Händen von Thomas Lutz aus dem Kulturbüro des Kissinger Sommers.
Der Max-Littmann-Saal wird weiterhin als Theaterbühne genutzt

Tourist-Information Arkadenbau

direkt im Kurgarten

täglich 9:30 –  17:30 Uhr geöffnet

Gerne sind wir auch telefonisch für Sie zu erreichen:

Mo - Fr:  8:30 - 20:00 Uhr
Sa - So:10:00 - 14:00 Uhr


T +49 (0) 971 8048-444
Kostenfreies Servicetelefon: 0800 9768800
kissingen-ticket@badkissingen.de 

Kontakt:
 

Theaterring Stadt Bad Kissingen
Rathausplatz 1
97688 Bad Kissingen
E-Mail: theaterring@stadt.badkissingen.de
Internet: www.badkissingen.de/theaterring

November
Mo
29.11.
19:30 Uhr
Regentenbau - Max-Littmann-Saal