Benutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?
WELTPOLITIK UND WEISSES GOLD

Museum Obere Saline

Das repräsentative Wohngebäude der Oberen Saline stammt aus dem 18. Jahrhundert und wurde ursprünglich von den Würzburger Fürstbischöfen genutzt. Zwischen 1876 und 1893 residierte hier Reichskanzler Otto Fürst von Bismarck während seiner regelmäßigen Kuraufenthalte. Heute befinden sich in dem Gebäude das Bismarckmuseum und drei weitere Abteilungen.

Bismarck-Museum
Das Bismarck-Museum besteht aus zwei Teilen: der Bismarck-Wohnung mit dem Originalinterieur seiner Aufenthalte und den Schauräumen, die sich mit Bismarcks Weltpolitik im Mikrokosmos des Weltbades befassen. Denn während seiner 15 Kuraufenthalte hatte der Reichskanzler immer auch seinen Regierungssitz an die Fränkische Saale verlegt. Auf insgesamt 350 qm Ausstellungsfläche gibt es Spannendes, Informatives, aber auch Skurriles zu bestaunen, darunter den Nachttopf oder die Bismarck-Waage des schwergewichtigen Kanzlers. Sonderausstellungen, Veranstaltungen und ein Museumsshop ergänzen das Angebot.

Salz, Weltbad, Spielzeugwelt
Mehr als 1.000 Jahre lang wurde in Bad Kissingen Salz erzeugt. Die Ausstellung Salz und Salzerzeugung im Museum Obere Saline führt Besucher in die Welt dieses weißen Goldes. Die Geschichte der Heilquellen, die Kurmedizin und die Blütezeit Bad Kissingens im 19. Jahrhundert werden in der Abteilung Anfänge des Heilbads und Weltbad dargestellt. Und die Spielzeugwelt im Dachgeschoss zeigt handgefertigtes Spielzeug sowie Kinderbücher aus der Rhön und aller Welt.

Veranstaltungen und Ausstellungen


Hier finden Sie die Übersicht der aktuellen Ausstellungen und Veranstaltungen im Museum Obere Saline.

Hier können Sie den Ausstellungs-Flyer für 2020 herunterladen:

Flyer: Museum Obere Saline - Ausstellungen 2020 Flyer: Museum Obere Saline - Ausstellungen 2020, 282 KB

Spezialangebote, Tagesprogramme und Sonderführungen können telefonisch vereinbart werden.

So erreichen Sie das Museum Obere Saline


  • mit dem Stadtbus Linie 6
  • mit dem Fahrrad
  • zu Fuß (ca. 3 km) auf der Salinenpromenade entlang der Fränkischen Saale
  • mit dem Dampferle ab Rosengarten bis zum „Bismarck-Denkmal“, ab dort ebener Fußweg (800 m).
  • mit der GeckoBahn ab Kurgarten bis Haltestelle Gradierbau
  • mit dem Auto. Parkplätze – auch für Busse – sind an der Oberen Saline vorhanden.
Museum Obere Saline
Obere Saline 20
97688  Bad Kissingen
T +49 (0) 971 807-4230
F +49 (0) 971 807-4239

Öffnungszeiten:

Mi - So: 14:00 - 17:00 Uhr

Der Zutritt zum Museum wird nur mit Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gewährt. Führungen und Gruppenbesuche sind nicht möglich. Die Abteilung Spielzeugwelt und das Bistro im MOS bleiben geschlossen.
Es müssen Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden. Einlass und maximale Personenanzahl im Museum sind begrenzt.

Urmel & Jim Knopf sind wieder da:
Die Ausstellung "Die Augsburger Puppenkiste" wird bis zum 3. Oktober verlängert.

Eintrittspreise:
Erwachsene: 5 €
Ermäßigt mit Gastkarte/Premiumkarte: 4 €
Ermäßigt mit Ehrenamtskarte: 3 €
Schüler, Studenten, Schwerbehinderte mit Ausweis: 3 €
Schüler im Klassenverbund: 2 €
Gruppen ab 10 Personen pro Person: 3 €
Alleinerziehende mit Kindern: 5 €
Familienkarte (Erziehungsberechtigte/Großeltern und ihre Kinder/Enkelkinder): 10 €
Für Kinder bis zu 6 Jahren ist der Eintritt frei.


Praktika
Gerne können Studierende im Museum Obere Saline ein Praktikum absolvieren. Sprechen Sie bei Interesse Museumsleiterin Annette Späth an.
aspaeth@stadt.badkissingen.de